Kalypso
Kalypso
Kalypso
Kalypso
Kalypso
Kalypso

Kalypso

Schwabing

Adresse

Agnesstr. 8 
80801 München
Öffnungszeiten: MO - SO ab 17 

googlemaps

www.kalypso.de

 

 

 

Was gibt's da?

Aufgerüscht Griechisches

Warum wollten wir hin?

Langhans und sein Harem wohnen um die Ecke. Denen wollten wir beim Essen zuschauen.

Wohlfühlfaktor
Essen
Preise
Noch mal?
Ray

Bin ich nun in nem McCafe, im IKEA Restaurant oder doch beim alten aber neu geführten „In“ Griechen in Schwabing? Ganz ehrlich, ich kann diese Art von Deko nicht mehr sehen. Ich hatte das Gefühl Tine Wittler (die Dame aus Einsatz in 4 Wänden) hat gerade den Raum verlassen, noch kurz 3 Zitronen dekorativ auf nen Tisch gelegt und futtert nun in der Küche. Aber gut, es war Montag, das Restaurant war halb voll. Wenn es gebrummt hätte, wäre das gewollt dekorative wenig aufgefallen. Und vielen wird die Einrichtung eh gefallen. So, nun aber zum wichtigsten: dem Essen und das ist gut und ziemlich weg vom „Hoppa“ Suflaki und Giros. Das ist aber auch zu haben und sah am Nachbarstisch gut aus. Ich hatte Hühnerbrust von der Tageskarte, sehr gut. Überhaupt hat die Tageskarte einiges Überraschende zu bieten: vor allem Fisch. Fischliebhaber kommen also auf Ihre Kosten. Und da wir uns beim Griechen befinden, sind die Portionen üppig. Die Preise sind etwas höher als bei anderen Griechen.Würde ich wieder hin? Nicht nächste Woche, aber vielleicht in ein paar Monaten.

 

 

 

 

Helmut

Noch nie sah das ägäische Meer so sehr nach Ostsee aus als auf der einige Quadratmeter großen Fotografie an der Wand des KALYPSO. Wasser und Himmel sind in ihren Grautönen nicht zu unterscheiden. Melancholische griechische Balladen klingen aus dem Lautsprecher, die dem Wetter an der Wand entsprechen – und dem regungsarmen Gesicht der jungen Bedienung. Was noch auffällt: Es fehlt das griechische Blau! Das Interieur ist gänzlich in weißen und hellgrauen Tönen gehalten. Tische, Stühle, Wände, Decken. Ein bisschen monochrom, aber alles sehr großzügig, fast leicht und keineswegs niederdrückend. So sehen also „Promi-Griechen“ in München-Schwabing aus, okay! Mir gefiel’s, aber als Berliner ist man nicht sehr verwöhnt. Ein griechisches Restaurant in meiner Nachbarschaft nennt sich „Der Grieche“ – muss man mehr sagen? Die Kalypso-Küche würde ich als neugriechisch-spartanisch bezeichnen: schlicht, aber man findet sich sofort zurecht. Mit einem griechischen Sauvignon Blanc, hat man mich ohnehin schon halb gewonnen. Er klang allerdings aufregender, als er dann schmeckte. Die gegrillten Baby-Calamares für 9,80 EUR waren butterweich, und an den schwarzen Spaghetti mit weiteren Meeresfrüchten für 14,80 EUR gab es rein gar nichts zu mäkeln. Fazit: Alles sehr unaufgeregt und in seiner Selbstverständlichkeit über Trends erhaben. Wenn ich um die Ecke wohnen würde – was ich täte, wenn ich in München lebte – dann wäre ich sicher häufiger dort: im alten Schwabing, dort wo Hase und Ude sich gute Nacht sagen. (Im Web las ich, dass Christian Ude einmal eine Auffanggesellschaft gegründet hat, um den Vorbesitzer des Kalypsos zu retten. Und die Außenöffnungszeiten bis 24 Uhr, von denen wir mangels lauer Temperaturen leider nicht profitieren konnten, gehen sicher auch auf ihn zurück.

Lokalitäten

A - Z